Informationen, die WhatsApp sammelt

Anlässlich der Nachricht, WhatsApp würde Telefonnummern an Facebook weitergeben, habe ich mir die WhatsApp-Datenschutzrichtlinien (und dort „Informationen, die wir sammeln„) angesehen. Da gibt es ein paar Gustostückerl, die ich niemandem vorenthalten möchte.

Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung, darunter sowohl die Nummern von Nutzern unserer Dienste als auch die von deinen sonstigen Kontakten.

Natürlich, denn wo gibt es besser sortiert und vorausgewählt Daten über die soziale Vernetzung einer Person als in ihrem Adressbuch? Ich habe es schon nicht leiden können, wenn Leute ihre Adressbücher in anderen sozialen Medien hochgeladen haben; hier stimmt man dem regelmäßigen Upload jedoch pauschal zu.

Wenn du unsere Dienste installierst, nutzt oder auf sie zugreifst, sammeln wir […] Informationen wie das Hardware-Modell, die Informationen zum Betriebssystem, Browser-Informationen, die IP-Adresse, Angaben zum Mobilfunknetz, einschließlich der Telefonnummer, sowie Gerätekennungen. Wir sammeln Standortinformationen des Geräts, wenn du unsere Standort-Funktionen verwendest, also z. B. wenn du deinen Standort mit deinen Kontakten teilst, Orte in der Nähe anschaust, Standorte, die andere dir gesendet haben, anschaust oder Ähnliches.

Warum es wichtig ist, das Handymodell, das Mobilfunknetz und die Standortinformationen fürs Versenden von (Gruppen-) SMS zu kennen? Ich kann mir gar nicht vorstellen, wieso es für WhatsApp (also Facebook) interessant ist, dass A mit seinem drei Jahre alten Mobiltelefon, das er erst seit einem Jahr hat, mitten im zehnten Bezirk über Yesss Nachrichten verschickt. Oder warum es von Relevanz sein kann, dass B, der kurz nach jeder Apple-Messe sein neues iPhone, das er immer in den USA gekauft hat, im T-Mobile-Netz in Döbling nutzt. Hmm. Was kann daran schon interessant sein für einen Dienst, der (Gruppen-) SMS ermöglicht?

Wir erhalten Informationen von anderen Personen, die möglicherweise auch Informationen über dich enthalten.

Na da schau her. Wer hätte das gedacht?

Facebook und die anderen Unternehmen in der Facebook-Unternehmensgruppe können Informationen von uns auch verwenden, um deine Erlebnisse in ihren Diensten, wie Vorschläge zu unterbreiten (beispielsweise Freunde oder Verbindungen oder interessante Inhalte) und um relevante Angebote und Werbeanzeigen zu zeigen.

Abgesehen von der Sinnhaftigkeit dieses Satzes… „Deine Erlebnisse in ihren Diensten“ gefolgt von „um relevante […] Werbeanzeigen zu zeigen“. Sicher, was sonst?!

Wie löst man das Problem? Open Whisper Systems hat da eine App namens Signal. Und natürlich:

https://twitter.com/JZdziarski/status/769542746122096640

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!