Browser übernehmen für HTTPS Everywhere

Die Weiterentwicklung von HTTPS Everywhere (eine Browsererweiterung der Electronic Frontiers Foundation, die vom HTTP- aufs HTTPS-Protokoll umleitet) wird eingestellt, da die EFF ihr Ziel, so viele Websites wie nur möglich über das sichere HTTPS-Protokoll zu laden, als erfüllt sieht. Außerdem bieten nun alle Browser (bis auf Edge) automatisiert oder per Checkbox die Möglichkeit an, nur noch Verbindungen über HTTPs zuzulassen.

The goal of HTTPS Everywhere was always to become redundant. That would mean we’d achieved our larger goal: a world where HTTPS is so broadly available and accessible that users no longer need an extra browser extension to get it. Now that world is closer than ever, with mainstream browsers offering native support for an HTTPS-only mode. […] After the end of this year, the extension will be in “maintenance mode.” for 2022.

HTTPS Is Actually Everywhere

Ich habe die Browsererweiterung an unzähligen Stellen empfohlen, nunmehr wechsle ich über zu den Empfehlungen, die auch die EFF gibt, nämlich, den Browser die Arbeit erledigen zu lassen:

  • Firefox: Einstellungen > Datenschutz & Sicherheit > Nur-HTTPS-Modus > Nur-HTTPS-Modus in allen Fenstern aktivieren.
  • Chrome: Einstellungen > Datenschutz & Sicherheit > Sicherheit > Erweitert > Immer sichere Verbindungen verwenden.
  • Edge: Es ist ein Witz. Da gibt es diese Einstellung nur im „Experimental Modus“.
  • Safari: Übernimmt die Weiterleitung auf HTTPS von selbst.

Und jetzt werde ich einen Beitrag nach dem anderen durchgehen und die Verweise auf die HTTPS Everywhere-Erweiterung gegen die Browser-Einstellungen austauschen…

Schreibe einen Kommentar