Sightseeing in Tonga

Ein Bus hat uns von Papiloa’s Hotel abgeholt und mit uns die wichtigsten Ausflugsziele in Tonga abgefahren. Ich mag diese Bustouren ganz und gar nicht, wenn es aber anders nicht geht, weil alles schon verplant ist, dann schwimme ich mit dem Fluss mit und hänge mein Fähnchen in den Wind.

Cook’s Bay

tonga-cooks-bay

Cook’s Bay (Google Maps, Wikipedia) ist die Bucht, an der James Cook 1773 landete. Interessant ist, dass James Cook – wie so oft – gar nicht der erste Europäer war, der Tonga betreten hat. 1616 und 1643 waren bereits holländische Entdecker dagewesen (1616: Willem Schouten und Jakob Le Maire, 1643: Abel Tasman), doch ist James Cook der einzige, nach dem eine Bucht benannt wurde.

Queen Salote Tupou III

Bei dieser Gelegenheit kann natürlich nicht die Geschichte der Queen Salote Tupou III (Wikipedia) erzählt werden: Sie war von 1918 bis 1965 die Königin Tongas und mit ihren 1,91 Metern Größe die größte Königin des kleinsten Königreichs. Während der Krönungszeremonie der Queen am 2. Juni 1953, fuhr Salote bei Regenwetter in einem offenen Landauer vor und weigerte sich, das Verdeck schließen zu lassen – aus Respekt und aus Ehrerbietung vor der Königin von Großbritannien. Diese Geschichte hat jeder der Teilnehmer der Reise sehr, sehr oft gehört, daher musste ich sie hier erwähnen.

Ha’amonga

tonga-haamonga

Ha’amonga (Google Maps, Wikipedia) ist das Stonehenge des Pazifiks. Keiner weiß, was es genau sein soll, keiner weiß, wozu und wie man es gebaut hat und keiner weiß vor allem, wie man den querliegenden Stein hochgehoben haben könnte!

Mapu’a Vaea (Blowholes)

tonga-blowholes

Die Blowholes in Tonga (Google Maps, Wikipedia) sind ein spektakuläres Naturschauspiel, das sich über einen großen Teil der Südküste Tongas zieht. Die Brandung des Meeres wird durch natürliche Kanäle im Vulkangestein gepresst, wodurch Fontänen entstehen, die nicht nur in ihrer Optik, sondern vor allem auch in ihrer Akustik beeindruckend sind.

Königspalast

tonga-kings-palace

Der Königspalast des Königs von Tonga (Google Maps, Wikipedia) ist ein kleines amerikanisches Einfamilienhaus mit einer großen Ummantelung durch Terrassen. Ob darin tatsächlich jemand wohnt oder regiert, sei dahingestellt, denn das Bauwerk erscheint baufällig und unspektakulär. Auch die drei Sicherheitsbeamten scheinen nicht gerade vor Diensteifer zu strotzen. Viel wahrscheinlicher ist, dass der momentane König Georg Tupou V (Wikipedia) in einer in den 1990er Jahren vom Kronprinzen Tupouto’a neu errichteten Villa ( Google Maps) residiert. Die neue Villa ist stark bewacht, eher abgelegen und sieht, vor allem im Vergleich zum Palast in Nuku’alofa, wesentlich besser aus.

Mit dem Königspalast wurde unsere Rundreise durch Tonga beendet und der Abend des Tages wurde im Billfish zelebriert. Ich hatte einen Snapper mit Kokosmilchsauce (1A!), ein paar Bier und guten Schlaf.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!