Der Mac startet nicht mehr und McPlus macht eine Vordiagnose

Das Problem: Mac startet nicht mehr

Gestern noch habe ich meinem Bruder Urlaubsfotos gezeigt, heute schon steht mein Mac bei McPlus in der Reparatur-Abteilung. Und das in nur drei Jahren Laufzeit schon das zweite Mal! Die Fehlerbeschreibung, die die Herrschaften dort als „vom Kunden“ notiert haben, lautet:

Programme haben sich während dem Arbeiten oft aufgehängt. Festplattendienstprogramm zeigt an, dass die Festplatte repariert werden sollte. Die Festplatte macht auch Geräusche.

Was ich ihnen gesagt habe, war in etwa das: Seit einigen Wochen kommt es auf meinem Mac zu Abstürzen von Programmen, die für gewöhnlich äußerst stabil laufen, zB Safari, Finder oder Thunderbird. Ebenso braucht mein Mac für Operationen, die normalerweise nur einen Augenblick benötigten, elendiglich lange. Seit einigen Tagen höre ich noch dazu ein Klick-Geräusch (vermutlich) von der Festplatte. Seit gestern Abend kann ich meinen Mac nicht mehr starten. Anstelle des Apfel-Symbols erscheint ein Ordner mit einem Fragezeichen drin.

Um dem Protokoll des Handbuchs Folge zu leisten, habe ich den Rechner vom DVD-Laufwerk aus gestartet und das Festplattendienstprogramm ausgeführt. Das Programm erklärt mir, dass die Festplatte beschädigt ist, ich alle Daten sichern und sie austauschen bzw. neu formatieren soll! Das war für mich der Anlass, McPlus aufzusuchen und die letzten Wochen meines Apple-Care-Plans noch auszunützen.

McPlus erstellt eine vielleicht gewinnbringende „Vordiagnose“

Als ich heute den Computer bei McPlus zur Reparatur angemeldet und mein Problem geschildert habe, hat ein Mitarbeiter, der an sich gar nicht mit der Annahme des Geräts zu tun hatte, sofort gemeint, dass das sehr nach einem Softwarefehler klinge. (Mit „sofort“ meine ich, dass er das Gerät nur gesehen, nicht jedoch begutachtet hat. Herrje, der Mann hat es nicht einmal gestartet, geöffnet oder näher angesehen!)

Ich habe diese Anmerkung zwar gehört, jedoch nicht kommentiert. Bewusst geworden ist mir die Aussage erst, als ich den neuen, fett gedruckten Absatz in den Service-Auftragsscheinen von McPlus einige Stunden später gelesen habe. Dort steht:

Sollte im Zuge der Begutachtung oder Reparatur ein Software Fehler (auch Betriebssystem) festgestellt werden, so ist die Behebung dieser Fehler IMMER kostenpflichtig.

Ich bin schon gespannt (und werde an dieser Stelle darüber berichten), was bei der tatsächlichen Begutachtung des Geräts herauskommt.

Ein paar Anmerkungen zur Datensicherheit

Zum ersten Mal lässt mich das Problem des Datenverlusts, der für gewöhnlich mit einer kaputten Festplatte einhergeht, kalt, schließlich habe ich lange darüber nachgedacht, wie ich sie sichern und gegebenenfalls wiederherstellen kann. Time Machine und Backblaze arbeiten rund um die Uhr und die Dropbox gibt es ja auch noch. Leider ist Time Machine mittlerweile zum am wenigsten zuverlässigen Backupsystem geworden, da mir in Reaktion auf den oben verlinkten Artikel von mehreren Personen bereits berichtet wurde, dass die Backups, die Time Machine erstellt, entweder nicht vollständig oder schlichtweg nicht wiederherstellbar sind. Details kann ich dazu keine geben, da dieses Problem bei mir bislang nicht aufgetaucht ist.

Das Problem Datensicherheit ist im Gegensatz zum Datenverlust, ein Problem. McPlus hat mir das folgende Vorgehen bei einem Hardwarefehler erklärt: Die Reparaturwerkstatt (also McPlus) darf an der Hardware keine Änderungen vornehmen und muss diese unverändert an Apple schicken, um den dementsprechenden Ersatzteil zu erhalten. Eine Garantie auf Löschung oder Vernichtung der auf der Festplatte gespeicherten Daten gibt McPlus nicht. Das wird von Apple erledigt, hat ein Mitarbeiter, allerdings nie so klar, am Telefon gemeint.

Nachtrag 5. November 2010

Ich habe nun bereits mit einem Techniker bei McPlus gesprochen, der mir das physische Versagen und damit definitiv einen Hardwarefehler der Festplatte bestätigt hat. Die Festplatte wird von Apple im Rahmen des Apple Care-Pakets ausgetauscht. All meine Daten auf dieser Festplatte sind jedenfalls endgültig verloren und nicht wiederherstellbar, da die Platte physischen Schaden genommen hat.

Nachtrag 8. November 2010

Schließe niemals den Library-Ordner deines Macs vom Backblaze-Backup aus!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Wo niemand klickt