Tumblr hat ein Spam-Problem

Tumblrs Spam-Problem ist weitaus größer als ich mir das anfangs vorgestellt habe. Die Plattform wird – leider! – systematisch benutzt, um Linksammlungen für kommerzielle Websites zu generieren, wobei die Spammer dabei nichts tun, was Tumblrs Nutzungsbedingungen direkt widersprechen würde. Das übliche vorgehen dabei ist folgendes:

  1. Ein Spammer meldet sich mit einem wenig aussagekräftigen Namen bei Tumblr an.
  2. Er startet ein Tumblelog auf der Tumblr-Subdomain „spaminhalt.tumblr.com“.

Von nun an gibt es zwei Möglichkeiten, wie der Spammer vorgehen kann:

  • Der Spammer verknüpft seinen Tumblelog mit einer Domain, sodass alle Aufrufe von „spaminhalt.tumblr.com“ direkt zur Hauptdomain „spaminhalt.com“ weitergeleitet werden. Tumblr überprüft nicht, ob eine benutzerdefinierte Domain auch tatsächlich auf Tumblrs Server verweist, leitet aber die Subdomain-Adressen sofort weiter. Mit dieser Methode kann ein Spammer mit anderen Benutzern auf Tumblr interagieren, sobald aber irgendwer auf die Protokolleinträge (Notes, Likes, etc.) klickt, wird er auf die Spam-Hauptdomain weitergeleitet.
  • Die zweite Möglichkeit liegt darin, das Tumblr-Theme zu verändern. Tumblr gestattet es jedem User, sein Theme nach Herzenslaune zu verändern. Das bedeutet aber auch, dass Tumblr keinen Spammer aufhält, der in sein Theme eine Weiterleitung auf eine andere Website – zum Beispiel „spaminhalt.com“ – einfügt.

Nicht nur mir kommt es so vor, es gibt auch Meldungen anderer User über diese Spam und Spam-Accounts bei Tumblr. Ich bin schon gespannt wie Tumblr damit umgehen wird, denn das Feedback der Userinnen und User ist nicht nur negativ, sondern resignierend, schließlich gibt es bei Tumblr keinerlei Möglichkeit anders miteinander zu kommunizieren als über die von Tumblr angebotenen Wege (Like und Reblog). Und die sind mit Werbung und Spamkonten zugemüllt.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!