Jessas, das Tazza d’Oro!

Alt, aber gut. Gregor Fauma kürt – zurecht! – das Tazza d’Oro zum Lokal mit dem besten Caffè Roms.

Duftend zäh ziehen sich zwei braun-changierende Kaffeebohnenextraktfäden langsam in die Tasse (von Nannini aus Siena, versteht sich) und füllen diese mit unbändiger Lebenslust, Motorino-Geknatter und Alarmsirenen gestohlener Autos – schluck, schluck, und für einige Minuten sammelt sich eine ganze Stadt im Kopf.

Ich muss da bald wieder hin!