The SEO Framework: Endlich eine Alternative zu Yoast SEO

Über Jahre hinweg hatten die Entwickler bei roots.io das mittlerweile zum Standard gewordene SEO-Plugin „Yoast SEO“ im Einsatz. Yoast SEO ist zum SEO-Plugin-Synonym geworden und gehört bei den meisten zur WordPress-Standardinstallation dazu; dass es aber technisch immer wieder schwächelt, ist ebenso nervig, wie die nicht gerade subtile Werbung, die es mit jedem Update innerhalb der WordPress-Oberfläche anzeigt.

Da es bis dato keinen adäquaten Ersatz für das Plugin gab, schwieg man, installierte es und duldete Comicfiguren im WordPress-Backend. Damit kann vielleicht endlich Schluss sein, denn roots.io hat Yoast SEO links liegen lassen und ist zu The SEO Framework gewechselt. roots.io, das ist nicht irgendwer; das sind technisch versierte und im Themenbereich „WordPress“ beheimatete Entwickler, die ein generisches Interesse daran zu haben scheinen, WordPress und seine Zusatzmodule stetig zu verbessern.

The SEO Framework kann alles, was auch Yoast SEO kann, wartet aber mit technisch sehr überzeugenden Argumenten, vor allem in puncto Geschwindigkeit auf. Hier ein Auszug aus der Beschreibung des Plugins:

This plugin is written with massive and busy (multi-)sites in mind. This plugin is 197% to 867% faster compared to other popular SEO plugins. This plugin consumes 177% to 260% fewer server resources than other popular SEO plugins. 100% fewer database interactions (numbers may vary on this one depending on plugin compatibility). 100% fewer advertisements. Let’s keep it that way.

Wenn das nicht überzeugend ist, dann weiß ich nicht…! Ich habe es enthusiastisch installiert, als Erstmaßnahme die schreckliche „SEO Bar“, die in der Beitragsübersicht angezeigt wird, abgeschaltet, und probiere es in den nächsten Wochen einfach mal aus.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!