Meide VPN-Services

Einer der Mitgründer des VPN-Anbieters „Private Internet Access“ behauptet, ProtonVPN und NordVPN würden von einer litauischen Data-Mining-Company betrieben werden. Ein Mitarbeiter von ProtonVPN antwortet. Popcorn. Hier geht’s zum Thread auf Hacker News.


Dieser Thread auf YCombinator ist nur ein weiteres Beispiel dafür, wie dubios das gesamte VPN-Business agiert und wie sehr sich die Hausverstandsregeln immer und immer wieder bewahrheiten:

  1. Verlasse dich niemals darauf, dass ein kommerzieller VPN-Service Sicherheit und Anonymität bietet.
  2. Verlasse dich niemals auf die Ergebnisse von Websites, die VPN-Services testen. Die meisten werden entweder von den Anbietern selbst betrieben oder ein Anbieter stellt sich als Hauptsponsor einer Publikation heraus.
  3. Die Nutzung kommerzieller VPN-Services basiert auf der Vermeidung bzw. dem Löschen von Serverlogs. Das Löschen wird vom VPN-Provider versprochen, ist also Vertrauenssache. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, aber unmöglich. Ergo…

Nutze niemals VPN-Services für den Zweck der Anonymität und Sicherheit, sofern du das gesamte VPN nicht selbst kontrollierst. Ähnlich auch Kenn White, der eine Sammlung von Argumenten gegen die Nutzung von externen, kommerziellen Anbietern unter dem wenig freundlichen Titel „Most VPN Services are Terrible“ veröffentlicht hat. Meine Güte, wenn ich mir die Beiträge ansehe, die ich unter dem Schlagwort „VPN“ hier veröffentlicht habe, braucht man ja gar nicht mehr darüber nachzudenken!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!