COVID-19, Tag 8: Eine Woche später

Freitag, 20. März 2020, Tag 8 der Coronavirus-Pandemie – oder besser: der Maßnahmen in Österreich zur Eindämmung der Pandemie, die aus Ausgangsbeschränkungen, der Schließung aller nicht für das alltägliche Leben notwendiger Geschäfte und der Quarantäne ganzer Gemeinden und eines Bundeslands bestehen. Die Menschen halten sich nun schon seit einer Woche ganz gut an die Verordnungen und Verbote, das dürfte ganz gut funktionieren. Das bestätigt die TU Wien in einer Hochrechnung:

Als sich COVID-19 in Österreich auszubreiten begann, verdoppelte sich die Zahl der bestätigten Fälle alle 2 oder 2,5 Tage. In den letzten Tagen wurde der tägliche Zuwachs geringer, nun ist von einer Verdopplungszeit im Bereich von 4-6 Tagen auszugehen. Genau das hatten die Rechenmodelle vor einer Woche ergeben.

COVID-19: Die Maßnahmen wirken.

Ein andere, wesentlicher Faktor für die Ausbreitung ist die Dunkelziffer. Ich kann allen nur die Lektüre des Blogbeitrags des Instituts für Höhere Studien empfehlen, in dem die Dunkelziffer und andere, für das Verständnis der Fallzahlen relevante Daten, diskutiert werden.

Die Dunkelziffer der tatsächlichen Infektionen abzuschätzen ist […] mit deutlich größerer Unsicherheit behaftet. Zur Zeit unserer Berechnungen standen uns Informationen zu Altersstruktur, Zustand und outcome der österreichischen PatientInnen noch nicht zur Verfügung, mit diesen könnten wir diese Abschätzung wesentlich genauer durchführen. […] Ausgehend von den oben beschriebenen ersten Hinweisen […] ziehen wir für unsere Schätzung einen Faktor von 3 heran […] Zum 17. März liegt die Anzahl der tatsächlich in Österreich mit SARS-CoV-2 infizierten Personen laut unseren Schätzungen somit bei rund 54.500.

Ein Blick in die Glaskugel. Welche drei Faktoren es für das Verständnis der SARS-CoV-2 Fallzahlen braucht.

Abgesehen von den wissenserweiternden Neuigkeiten gibt es heute nur eines zu berichten: In Wien herrschte traumhaftes Wetter an diesem Freitag. Die Temperatur lag bei etwa 20-22°C bei blauem, fast wolkenlosem Himmel. Die ersten kurzen Hosen und Sommerröcke waren auf den Straßen und in den Parks unterwegs. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Eltern mit Kindern schwerfällt, die Kleinen von den polizeilich abgesperrten Spielplätzen fernzuhalten.