COVID-19, Tag 821: Falter 22/22, Seite 5

Ein Stealth-Kommentar zum Falter-Artikel mit Medien-Kritik während der Frühstücks-Lektüre.

Samstag, 11. Juni 2022, Tag 821 der Corona-Pandemie. Ich blättere im Falter 22/22 und finde auf Seite 5 das:

Und hier die Abschrift mit der von einem Leser oder einer Leserin ergänzten Teil in Kursivschrift.

Wahrheit wird in schmerzhaften Prozessen ermittelt. Wie Covid-19 zeigte, ist die von Social Media geprägte Öffentlichkeit leichter zu Irrationalem verführbar; gerade unter dem Vorwand einer rationalen Debatte konnten Menschen, die dafür nicht gerüstet und qualifiziert waren, wissenschaftliches Denken diskreditieren. Andererseits konnten in einer digitalisierten Öffentlichkeit wissenschaftliche, virologische und epidemiologische Fragen schneller und qualifizierter diskutiert werden denn je zuvor. Allerdings wurden kritische, hochangesehene Wissenschaftler diskreditiert und diffamiert. Ein Diskurs fand gar nicht oder kaum statt, höchst wichtige Erkenntnisse wurden der Bevölkerung – auch durch Österreichs Medien wie den Falter – bis heute (!) vorenthalten.

Falter, Nr. 22/22, Seite 5.

Es folgt die übliche Infektionsgrafik für den DACH-Raum.

Und ich wünsche ein angenehmes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.