Verwertung von Gesundheitsdaten aus Apple-Produkten

Die beiden Systeme ResearchKit und HealthKit verarbeiten Gesundheitsdaten von Nutzern diverser Apple-Produkte. IBM monetarisiert diese Daten.

[Gesundheitsdaten] kommen (…) von Hunderttausenden Nutzern, für viel weniger Geld, als die klassische Suche nach Probanden kosten würde. Der Vorteil für die Nutzer: Sie bekommen Anwendungen von angesehenen medizinischen Einrichtungen, mit denen sie ihren Gesundheits- oder Fitnesszustand testen und überwachen können. (…) IBM will die Daten (…) künftig in großem Stil in seiner Cloud sammeln, auswerten und die Ergebnisse verschiedenen Forschungseinrichtungen oder Kliniken anbieten [sofern die User] ihre Daten dazu über eine IBM-App freigeben.

„Anbieten“, also „verkaufen“.