COVID-19, Tag 259: Drosten zu Schulen

Donnerstag, 26. November 2020, Tag 259 der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Nochmal: Schulen. Diesmal eine viel zitierte Passage aus dem Coronavirus-Update-Podcast mit Christian Drosten, in dem der Virologe die Sache mit den Schulen ein „Dilemma“ nennt:

Alle wollen den Schulbetrieb aufrechterhalten. Das ist, glaube ich, konsentiert gesellschaftsweit. Was wir auch wissen: Die Biologie der Infektion bei den Kindern ist dieselbe wie bei Erwachsenen. Wenn wir nichts machen, dann verbreitet sich das in den Schulen explosionsartig. Das ist wissenschaftlich klar und auch von einer Beobachtung in anderen Ländern klar.

Christian Drosten im Coronavirus-Update, Folge 66

Und wenn ich an die gestrige Episode hier, in der ich von einer Infektion über die Schule erfahren habe, erinnern darf, dann gilt für Lehrerinnen und Lehrer: Testen! Impfen! Setzen! Warum der dreifache Imperativ? Von den Lehrerinnen und Lehrern, die ich kenne, will sich niemand testen und niemand impfen lassen. Nicht ein einziger, nicht eine einzige! Und in allen Fällen (!) kann die Ironie hinter der Begründung gar nicht größer sein. Sie lassen sich von niemandem vorschreiben, was sie zu tun haben.

Aber gut, das in einem Land, in dem man übers Schifahren nachdenkt, wo doch die Zahl der Todesfälle steigt und steigt und steigt.

Soll man da überhaupt noch irgendetwas dazu sagen? Meine tägliche Selbsttherapie hier auf meinem privaten Blog reicht schon fast nicht mehr.