Schlagwort: privatsphäre

Privatsphäre – (Suche + Mail + …) = 2,2 Mrd. Euro

Bruce Schneiers Beitrag zur „Überwachung als Geschäftsmodell“ zusammengefasst? „Kostenlos“ ist ein Wert, mit dem Menschen nichts anfangen können, weil sie über den Wert der Daten, die sie freiwillig hergeben, nicht bescheid wissen. Oder anders:

Google’s 2013 third quarter profits were nearly $3 billion; that profit is the difference between how much our privacy is worth and the cost of the services we receive in exchange for it.

Weiterlesen

Pseudoprivatsphäre

Sascha Lobo muss dem Bürger einen Vorwurf machen

Denn die digitale Gesellschaft ist viel weiter fortgeschritten, als die meisten glauben, die der Überwachung meinen zu entgehen, wenn sie auf Facebook nur Quatsch sharen. Digitale Patientenakten, Zahlungsverkehr, Verkehrsmessinstrumente, Steuerdaten, Einkaufsverhalten, Postverkehr, Telefon, Kommunikation, Konsum.

Weiterlesen

Komm mir nicht mit Privatsphäre

Leider viel zu oft schon genauso erlebt.

Das Privacy-Paradox beschreibt die Beobachtung, dass in allen Umfragen und persönlichen Gesprächen der Schutz der Privatsphäre als extrem wichtig angegeben wird. Gleichzeitig aber führt das nur in seltensten Fällen dazu, dass Menschen auch nur das Geringste dafür tun.

Weiterlesen

Privatheit ad absurdum geführt

Die Facebook-Suchmaschine Graph Search führt Privatheit ad absurdum; damit können nämlich die selbst vorgenommenen Datenschutzeinstellungen auch, wenn sie noch so rigide sind, durch die Aktionen und Postings von Anderen unterwandert werden.

So können wir umgehend den Namen des Kollegen mit den rigiden Privatsphären-Einstellungen in das nun größere weiße Suchfenster eingeben und etwa nach allen Fotos suchen, auf denen er zu sehen ist.

Weiterlesen