Bye FeedWrangler+Reeder, hi Feedbin+Datenschutz

Ich nutze seit Ende 2019 den Newsreader Feedbin. Feedbin ist verhältnismäßig teuer (50 USD/Jahr), bietet aber deutlich mehr als die meisten anderen Feed-Aggregatoren: Einerseits ist Feedbin selbst eine Web-Applikation, die, wie damals Google Reader, sehr gut online nutzbar ist, andererseits gibt es fürs Smartphone eine App.

RSS-Liebe bei der SZ#

Diesmal plädiert Simon Hurtz in der SZ für die RSS-Technologie und spart dabei nicht mit Kritik an der algorithmischen Sortierung von Nachrichten in sozialen Netzwerken.

Das Versprechen sozialer Netzwerke lautet: […] Wir nehmen dir alle Entscheidungen ab und sortieren die Inhalte für dich. Welche Kriterien unsere Algorithmen dafür nutzen, muss dich nicht kümmern. Vertrau uns einfach. Für die breite Masse scheint das zu passen. […] Jetzt entscheiden Algorithmen, was für die einzelnen Nutzer angeblich relevant ist und welche Tweets zuerst angezeigt werden. […] Wer RSS-Reader nutzt, kocht selbst: Er weiß genau, was in den Topf kommt, und kann jeden Tag neu entscheiden, worauf er Lust hat.

RSS-Liebe überall.

Schlagwörter

RSS hat schon gewonnen#

Brian Schrader meint, die RSS-Technologie hätte schon gewonnen, nicht obwohl, sondern weil sie Google Reader überlebt hat.

I’ve been pleasantly surprised over these last 5 years to see that most sites still have RSS feeds. Sure, Facebook and Twitter don’t support them, but YouTube, Reddit, Squarespace, WordPress and so many more do by default. […] Feeds of all kinds still exist, nearly forgotten, in the markup of most websites […] RSS Feeds became a standard, and were built into the tools we use to make the web today. It’s almost as if we laid the tracks and built the trains for a trans-continental railroad, but we’ve just forgotten how to sell tickets.

Na dann hoffen wir auf ein Comeback, wenngleich ich das Problem mit den Feed Readern wirklich nicht sehe: FeedWrangler, FeedBin, Miniflux, usw. sind stabile Player, seitdem es Google Reader nicht mehr gibt.

RSS? Ich nutze es ja eh!#

Aral Balkan, das ist der Mann, der die Begriffe People Farming und Surveillance Capitalism wohl öfter verwendet als jede andere Person auf diesem Planeten, weist auf die vielen Vorteile der Nutzung von RSS (Really Simple Syndication) hin. Bei mir rennt er damit offene Türen ein.

Before Twitter, before algorithmic timelines filtered our reality for us, before surveillance capitalism, there was RSS: Really Simple Syndication. […] For those of you born into the siloed world of the centralised web, RSS is an ancient technology from Web 1.0 […]. Like most things back then, it does what it says on the tin: it enables you to easily syndicate the content of your site. People interested in following your posts subscribe to your feed and receive updates using their RSS readers. There is no Twitter or Facebook in the middle to algorithmically censor … ahem … “curate” your posts.

Meine Güte, Erinnerungen an Google Reader kommen auf. Good Times! Und was RSS angeht, so hat es immer schon einen RSS-Feed auf mkln.org gegeben und ich habe auch nicht vor, ihn jemals abzuschalten; ich habe sogar darauf verwiesen und vor kurzem auch einen JSON-formattierten Feed hinzugefügt. Dass Twitter und Facebook im Grunde genommen manuelle Feeds sind, die durch einen gewinnbringenden Algorithmus gesteuert werden, hat auf mich immer wie ein Rückschritt gewirkt.

Boris, hier klicken! (Feed auf mkln.org)#

feed-iconJa, mkln.org hat einen Newsfeed, den man unter mkln.org/feed abonnieren kann. An sich geschieht das automatisch in jedem vernünftigen Newsreader, sobald man die URL der Seite eingibt. Oder in dem man auf das Bild rechts klickt.

Nur mkln.org/feed gilt.

Am 1. Juli 2013 schaltet Google den Google Reader ab und ich denke, dass es nicht lange dauern wird, bis Googles Vorstellung, alle mit Google+ endgültig vergraulen zu wollen, soweit geht, dass auch Feedburner dran glauben wird müssen.

RSS vernünftig nutzen

Der erste Satz sagt schon alles.

RSS is a great tool that’s very easy to misuse. And if you’re subscribing to any feeds that post more than about 10 items per day, you’re probably misusing it.