Wenn’s TED nicht passt

Seitdem der TED-Talk von Nick Hanauer über Einkommensungerechtigkeit nicht in die offizielle TED-Website aufgenommen wurde, mehrt sich die Kritik an den TED-Talks, die auch ich hier öfter präsentiert habe.

Letzten Montag ist bei Salon.com ein Artikel erscheinen, der sich äußerst wohltuend nicht nur mit Nick Hanauers Präsentation beschäftigt, sondern die Mission und Selbstwahrnehmung der Organisation hinter TED beleuchtet und dabei provokativ feststellt…

At this point TED is a massive, money-soaked orgy of self-congratulatory futurism, with multiple events worldwide, awards and grants to TED-certified high achievers, and a list of speakers that would cost a fortune if they didn’t agree to do it for free out of public-spiritedness. … the people behind TED are „creating a new Harvard — the first new top-prestige education brand in more than 100 years.“

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!