Gesundheitsziele Österreich: Trainingsring auf 1 Stunde

Ich habe mir vor einigen Tagen auf der Website „Gesundheitsziele Österreich“ die überarbeiteten Bewegungsempfehlungen durchgelesen und stelle fest, dass man hier, was die Dauer und Intensität von Bewegung angeht, ordentlich angezogen hat. Für meine Altergruppe gilt nun, neben dem immerwährenden Appell, langandauerndes Sitzen zu vermeiden, bzw es immer wieder durch Bewegung zu unterbrechen, folgender Trainingsplan:

Erwachsene von 18 bis 65 Jahren sollten regelmäßig körperlich aktiv sein und an zwei oder mehr Tagen der Woche muskelkräftigende Übungen durchführen, bei denen alle großen Muskelgruppen berücksichtigt werden.

Weiterlesen

Wie Schauspieler in Form gebracht werden

Der Fitnesstrainer Jason Walsh zeigt, mit welchen Trainings er Schauspielerinnen und Schauspieler auf ihre jeweiligen, ganz unterschiedlichen Rollen vorbereitet hat. Die Herausforderungen, die er dabei anspricht, liegen in einem Spektrum von „25 kg auftrainieren, um einen Soldaten darstellen zu können“ bis zu „Person mit Rücken- und Nackenschmerzen muss tanzen können“.

Bradley Cooper (ca. 84 Kg), zum Beispiel, wurde so trainiert, dass er zu einem mehr als 100 Kg schweren Muskelpaket wurde, um seine Rolle in American Sniper spielen zu können. Emily Blunt musste für Edge of Tomorrow so trainiert werden, dass sie ein mehr als 30 kg schweres Exoskelett tragen konnte. Brie Larson transformierte ihren zierlichen Körper für ihre Rolle in Captain Marvel in ein robustes Muskelpaket und Emma Stone, die unter Schmerzen litt, trainierte so, dass sie La La Land schmerzfrei und sicher tanzen konnte.

Obwohl mich solche Videos für gewöhnlich überhaupt nicht interessieren, so ist es hier doch interessant zu sehen, wie es im Rahmen eines harten Trainings gelingt, den Körper eines Menschen in teilweise recht kurzer Zeit – Walsh erwähnt mal mittendrin, dass 12 Wochen schon sehr lange sind – fast komplett in einen anderen Typus zu transformieren. Bradley Cooper oder Emily Blunt sind meiner Meinung nach die beiden extremsten Beispiele.

Trainieren #

#Spätestens mit dem angekündigten Frühling wird es wieder Zeit, die Sportsachen hervorzuholen und dem Fitnesscenter des Vertrauens einen Besuch abzustatten. Damit man dort nicht alles falsch macht, gibt es ein paar Tipps von Mike O’Donnell.