Elon Musk hat Twitter gekauft

Elon Musk ist nun Twitter. Und Tesla seine Daumenschraube.

Elon Musk hat letzten Freitag den Kauf von Twitter abgeschlossen. Einige haben sich zur Sicherheit schon mal auf Mastodon einen Account angelegt, andere sehen keinen Grund auch nur irgendetwas zu verändern. Herrje, ich selbst bin ja skeptisch und gehe tatsächlich davon aus, dass sich die ganze Mastodon-Sache ein ein oder zwei Wochen wieder komplett beruhigen wird. Aber zurück zum Thema.

Was Elon Musk und den Twitter-Kauf angeht, so wird ein Beitrag von Nilay Patel mit dem Titel „Welcome to hell, Elon“ auf und ab zitiert. Die argumentative Linie des Beitrags kann man mit „Problems with Twitter are not engineering problems. They are political problems.“ zusammenfassen. Und das ist in Elon Musks Fall umso unangenehmer, da er selbst die Übernahme in ein Framing der „freien Rede“ gestellt hat. Die damit also einhergehende Erwartungshaltung, so Nilay Patels Argumentation, kann gar nicht erfüllt werden, weil ihr politische und ökonomische Gründe widersprechen. Dabei geht es gar nicht so sehr um die betriebswirtschaftlichen Erwägungen rund um Twitter, sondern viel mehr um die des Flaggschiffs Tesla, denn dort kann die Daumenschraube für laxere Regulierung angesetzt werden, wenn auf Twitter nicht passiert, was ein Staat will.

Germany is a huge market for Tesla. Are you going to flout Germany’s speech laws? […] The Indian government basically demands social media companies provide potential hostages in order to operate in that country; you can’t engineer your way out of that shit. Are you ready to experience the pressure Twitter faces in the Middle East to block and restrict accounts? Are you ready for the fact that the Iranian government will fucking murder people over their social media posts? […] Are you excited for the Chinese government to find ways to threaten Tesla’s huge business in that country over content that appears on Twitter? Because it’s going to happen.

Nilay Patel

Ich bin sehr gespannt, wie Elon Musk das händeln wird. Wirklich sehr, sehr gespannt. Denn es wird ein Drahtseilakt auf mehreren Ebenen – hier passt zum ersten Mal die Trias Wirtschaft, Politik und Kultur – erstrecken wird. Wir alle werden vermutlich erst ex post erfahren, wie es zu bestimmten Einigungen gekommen sein wird, wie Twitter hier und da dieses und jenes in seinen Policies aufgenommen oder geändert hat, und wie das alles mit den Verkäufen von Tesla-Fahrzeugen zusammenhängt.