1Password nach der WWDC24-Keynote ūü•ļ

Apple hat auf der WWDC24 eine eigene Passwords-App vorgestellt. Damit wird 1Password f√ľr mich wohl obsolet.

Ich f√ľrchte, 1Password, der Passwort-Manager, den ich seit Ende 2011 t√§glich mehrmals nutze und der mir das Erstellen und Verwenden von sicheren Passw√∂rtern in den letzten 12 Jahren so derma√üen enorm erleichtert hat, dass dieses Thema f√ľr mich eigentlich keines mehr ist, hat nun einen herben R√ľckschlag erfahren. Auf der Apple Entwicklermesse WWDC24 wurde eine eigene Passwords-App angek√ľndigt, die zuk√ľnftig Bestandteil aller Apple-Betriebssysteme sein wird.

With Passwords, Apple is releasing a standalone app to manage passwords and passkeys on more devices, including Apple’s Vision Pro headset, as well as Macs, iPhones, and iPads. It also syncs with PCs via the iCloud for Windows app. Platforms that have so far gone unmentioned? Just as the earlier rumor indicated, Google Chrome and Android. […] One big advantage could be that it will integrate even more deeply with your Apple logins and family sharing setups than other options like 1Password or Bitwarden. And with the backing of Apple, it may seem like a safer option for people spooked by security breaches suffered by others like LastPass.

The Verge (den LastPass-Link habe ich auf meinen Bericht √ľber den Vorfall verlinkt)

Android-Ger√§te nutze ich nicht, Google Chrome allerdings schon. Mal sehen, wie sich die Passwords-App pr√§sentieren und bew√§hren wird. Bis mein 1Password-Abonnement verl√§ngert werden muss (Fr√ľhjahr 2025), dauert es noch ein wenig. macOS Sequoia, und damit die Passwords-App, kommt im Herbst 2024. Ich habe also genug Zeit, die neue Passwords-App zu testen.

F√ľr mich wird es vermutlich kein Thema sein, mein 1Password-Abonnement zu k√ľndigen und auf die native Passwords-App von Apple umzusteigen. F√ľr diejenigen, die auch nur ein einziges Device nutzen, das nicht von Apple ist, ebenso, das Abonnement zu verl√§ngern.

Apple giveth, Apple taketh away.

9 Kommentare

  1. Hi,

    nun ja – im Grunde ist es ja nicht viel anders, als bisher – nur als eigene App an Stelle in den Einstellungen.

    Vorteil von 1Password (in Kombi mit Fastmail) ist das erstellen von unique masked Mail-Adressen. Wie genau willst Du das denn machen, wenn Du nur noch Apple Passwords nutzt?
    Oder nutzt Du keine Masked Mails?

    • 1Password f√ľr sich hat sicher noch einige Vorteile, die Passwords nicht haben wird. (Masked E-Mails nutze ich schon, aber mittlerweile so selten, weil die Daten ja bei den meisten Services schon hinterlegt sind, dass ich sie auch h√§ndisch erstellen und abspeichern kann.)

  2. 1Password habe ich bereits seit l√§ngerem gek√ľndigt, also es via Shortcut benutzerfreundlich genug war, iCloud Passw√∂rter wie eine App zu nutzen. Ja, 1Password bietet mir mehr Features wie Felder f√ľr Softwarelizenzen, die ich gef√ľhlt seit ewig nicht mehr ben√∂tige. Kreditkartendaten speichert Apple eh gesondert ab.

    Wof√ľr ich 1Password gerne genutzt h√§tte, w√§re das Sharen von Passw√∂rtern mit meiner Partnerin gewesen. Aber das macht iCloud Passw√∂rter deutlich besser: eine √Ąnderung des geteilten Passworts wird einfach √ľbernommen, da im Gegensatz zu 1Password keine Kopie erstellt wird.

    Verf√ľgbarkeit in Windows ist nett, f√ľr mich aber bedeutungslos. Und Android-Ger√§te nutze ich keine.

    Masked E-Mails nutze ich √ľber iCloud und selten manuell √ľber FastMail.

    • Bei mir tats√§chlich auch sehr √§hnlich. Wie ich ohnehin schon geschrieben habe, f√ľr mich macht die Verl√§ngerung des Abonnements wohl auch absolut keinen Sinn mehr.

  3. Ich habe hier ein Verständnisproblem: Wird Apple Passwords auf Android nutzbar sein oder nicht?

    Wenn die Qualität so hoch ist wie Adressbuch, Kalender, Mail, etc. dann wird das aber sowieso im Desaster enden wenn plötzlich alle Passwörter weg sind und nicht mehr wieder hergestellt werden können.

    • So wie ich das verstanden habe: nein, Passwords wird nicht auf Android nutzbar sein. (Aber so einen krassen Datenverlust, wie du beschreibst, habe ich auch noch nicht erlebt. Und ich nutze ja doch zumindest das Adressbuch und den Kalender – wenn auch indirekt √ľber Fantastical.)

    • Also ich nutzte seit Jahren Adressbuch, Kalender, Mail, Fotos, Passw√∂rter, Speicher,‚Ķ mit Software und Services von Apple und hatte null Probleme.

      Von welchen offenbar gravierenden Problemen schreibst du da?

  4. Mindestens mal ein Adressbuch, das sich nicht aus dem Backup wieder herstellen l√§sst, und ein Kalender, dessen Suche nicht zuverl√§ssig funktioniert (insbesondere Eintr√§ge in der Zukunft wurden einfach nicht angezeigt, einziger Grund warum ich ein halbes Verm√∂gen f√ľr Fantastical zahle): https://mkln.org/p/fantastical-cardhop-20#comment-9523

    Dass Android nicht unterst√ľtzt wird dient dann vermutlich wieder der Zwangs√∂kosystemisierung, √§h, Steigerung der Attraktivit√§t der eigenen Plattform, √§h, dem Schutz der gef√§hrdeten Nutzerdaten vor dieser wilden Plattform. :-)

    • Deine Problembeschreibung ist leider √§u√üerst vage, da v√∂llig unklar ist, mit welcher Kombination aus Software und Service diese auftraten.

      In vielen Jahren Nutzung hatte ich NULL Probleme mit Mail, Kontakten, Erinnerungen, Notizen, Fotos, Logins, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert