Schlagwort: stadt

COVID-19, Tag 7: Die Stadt im neuen Format

Donnerstag, 19. März 2020, Tag 7 der Coronavirus-Pandemie. Ich habe mich sehr schnell an die Stadt im neuen, von Menschenmassen befreiten Format gewöhnt. Es erinnert an den Hochsommer, wenn die Stadtbewohner aufs Land fahren oder sich in den Urlaub verabschieden, und Plätze, Parks und andere Orte deutlich leiser und somit auch angenehmer oder – in meiner Wahrnehmung: erst wirklich genießbar – werden. Weiterlesen

COVID-19, Tag 4: Leere Stadt

Montag, 16. März 2020, Tag 4 der Coronavirus-Pandemie. Ein Arbeitstag in Österreich, ein „Tele-Arbeitstag“ oder, wie wir hier im Jahr 2020 sagen: Home-Office. Die Straßen sind deutlich leerer als noch gestern, der Andrang in den Supermärkten – ich war zur Mittagszeit dort – hält sich auch in Grenzen. Weiterlesen

Kaff

Da habe ich doch heute glatt mit einer Kollegin telefoniert, die noch vor zwei Wochen mit ihren Freunden und mir durch Shanghai gezogen ist. Ein eigenartiges Telefonat, vor allem, weil die österreichische Provinz natürlich voll durchschlagen muss. Weiterlesen

Von der Stadtwerdung Wiens

Wer Doderers Strudlhofstiege, Die Dämonen, Die erleuchteten Fenster oder die Werke von Stefan Zweig oder Joseph Roth gelesen hat, dem ist ein bestimmtes Bild der Stadt Wien bekannt, das sich weniger aus Eingrenzungen durch Straßennamen oder aus der Benennung von Vierteln zusammensetzt, sondern durch Örtlichkeiten, die nach den in ihnen ansässigen Unternehmungen oder nach ihrer Funktion benannt werden. Weiterlesen